Die vorgefundenen Mängel

Wir haben bei der aktuellen Rakelaufhängung folgende Mängel vorgefunden: Die Arretierung des Schwenkzylinders, welche schon nach wenigen Rüstzyklen ausgeschlagen war und einen Austausch des Schwenkzylinder zur Folge hatte. 

Des Weiteren war ersichtlich, dass die Rakel durch die alten Greifer, welche Normteile waren, nicht komplett umschlossen waren. Dieser Umstand führte zu Ungenauigkeiten und Fehlern im Druckprozess. 

Im unteren Bild zu sehen ist ein Schritt des Rüstvorganges, bei welchem die Rakel vom Mitarbeiter händisch seitlich entnommen werden muss. Dabei verkantet die Rakel und es muss enormer körperlicher Aufwand betrieben werden, um die Rakel letzten Endes aus den Greifern herauszuziehen.